Schweizer Märsche Vol. 9 – Bern

Die neueste CD dieser Serie (Vol. 9) ist ausnahmsweise nur einem einzigen Kanton gewidmet. Bern! Anlass sind die ersten sechs Märsche des Tonträgers welche als «Militärmärsche der bernischen Militärdirektion» betitelt sind. 1942 beauftragte die Militärdirektion des Kantons Bern drei namhafte Schweizer Komponisten mit Bezug zu Bern, Märsche mit folgenden Vorgaben zu schaffen: «Die Märsche sollen dem heutigen Spielniveau der Bataillonsmusiken angepasst sein, sich ebenfalls als Defiliermärsche eignen und auch nach einem längeren Marsch noch annehmbar gespielt werden können.»

Die Märsche wurden für Blechbesetzung, wie sie in der
Armee offiziell bis 1983 neben Harmoniebesetzung existierten, geschrieben. Das Spezielle an der Einspielung dieser sechs Militärmärsche ist, dass es sich um Ersteinspielungen handelt und dass sie in der Originalinstrumentation aufgenommen worden sind. Also ähnlich der heutigen Brass Band-Besetzung, aber mit je fünf Flügelhörnern und Trompeten anstelle von Kornetts.

CD amos 6171

CD Nr. 9 aus der Serie «Schweizer Märsche | Marches Suisses | Marce Svizzere» (amos 6171)

Die Auswahl der weiteren Märsche auf diesem Tonträger richtet sich ganz nach dem bisherigen Prinzip, nämlich: nicht nur bekannte schweizerische Komponisten mit ihren bekannten Märschen vorzustellen, sondern in erster Linie den unbekannten Marsch wieder ins Gedächtnis zu rufen. Daneben werden etliche bekanntere Stücke berücksichtigt; sie sind die Stützpfeiler in diesem musikalischen Programm. Es sollen aber auch Komponisten vorgestellt werden, die bis heute im Wesentlichen unbekannt geblieben bzw. deren Namen in Vergessenheit geraten sind, oder die sich als junge Marschkomponisten bis jetzt noch nicht durchzusetzen vermochten. Wichtig für die Durchführung des Vorhabens war zudem die Berücksichtigung der typischen Klangkörper der Schweizer Militärmusik, d.h. der Harmonieformation und der Brass Band. Die hier getroffene «Mischung» verleiht der CD Ausdruckskraft und musikalische Farbe. Um dem Anspruch gerecht zu werden, die Vielgestaltigkeit des Schweizer Marsches aufzuzeigen, wurde die Auswahl so vorgenommen, dass die verschiedenen Landesteile der Schweiz musikalisch «zu Wort kommen».

Die Interpreten

  • Fanf mil div ter 1, Lt Joël Rossi
  • Mil Spiel Ter Div 3, Oblt Lukas Bircher
  • Mil Spiel Mech Br 11, Oblt Christian Salvisberg
  • Fanf mil br méc 1, Oblt Basile Kohler
  • Mil Spiel Heer Ost, Oblt Koni Strotz
  • Mil Spiel Inf Br 5, Oblt Pascal Gruber
  • Mil Spiel Geb Inf Br 12, Oblt Boris Oppliger
  • Mil Spiel Geb Inf Br 12, Oblt Boris Oppliger
  • Mil Spiel Ter Div 4, Oberst Philipp Wagner
  • Mil Spiel LW, Oblt Dominik Eugster
  • Mil Spiel Ter Reg 3, Lt Sridar Paramalingam
  • Mil Spiel Mech Br 4, Lt Roman Limacher
  • Mil Spiel Mech Br 4, Lt Roman Limacher
  • Fanf mil br inf mont 9, ten Roberto Cereghetti
  • Fanf mil div ter 1, cap Stéphane Térrin
  • Fanf mil div ter 1, cap Stéphane Térrin
  • Mil Spiel Ter Reg 4, Hptm Christian Speck
  • Mil Spiel Mech Br 11, Oblt Christian Salvisberg
  • Mil Spiel FU Br 41, Wm Thierry Rau
  • Fanf mil br méc 1, Wm Gauthier Dupertuis
  • Mil Spiel FU Br 41, Oblt David Eiermann

Die Titel 

Militärmarsch 1 der bernischen Militärdirektion, Carl Friedemann
Militärmarsch 2 der bernischen Militärdirektion, Hans J. Honegger
Militärmarsch 3 der bernischen Militärdirektion, Stephan Jaeggi
Militärmarsch 4 der bernischen Militärdirektion, Carl Friedemann
Militärmarsch 5 der bernischen Militärdirektion, Hans J. Honegger
Militärmarsch 6 der bernischen Militärdirektion, Stephan Jaeggi
Salute to Berne, Ernst Obrecht
Alter Berner-Marsch, Traditional
Das liebe, alte Bern, Carl Friedemann
Neu Bern, Stephan Jaeggi
Altes Guggisbergerlied (Simeliberg), Traditional
City of Berne, Hans J. Honegger
Festlicher Marsch, Stephan Jaeggi
Berner Jubiläumsmarsch 1353-1953, Fritz Schori
Kurt Hauri-Marsch, Gilbert Tinner
Bärner Musikante, Walter Joseph
Dr Seeländer, Heinz Bangerter
Bärner Oberländer, Jörg Ringgenberg
Marsch des Inf Rgt 13, Stephan Jaeggi
Gruss an das Worblental, Stephan Jaeggi
Bye Bye Berne, Thomas Trachsel